Diavortrag von Helmut Pichler, am Freitag, den 09. November 2012


Über 100 Besucher fanden sich im Turnsaal der Hauptschule Faistenau ein um den immer wieder interessanten als auch spannenden und lustigen Erzählungen zu lauschen!

Nach: „60 Grad unter Null“, „Die Wüste Gobi“, „Burma – Naturvölker, goldene Pagoden und versunkene Königreiche“ und „Grönland“ – Auf den Spuren der Inuit“ gab es diesmal seinen neuen Erlebnisbericht zum Thema: „Afghanistan“ – Pulverfass am Hindukusch zu bestaunen! Wieder frei nach dem Motto: atemberaubende Bilder – spannende Geschichten – erzählt in urig-originellem Gosauer Dialekt!

Aller gefährlichen Dinge sind drei: Dreimal war der Gosauer Abenteurer Helmut Pichler in Afghanistan – 1997, im Sommer 2011 und im Winter 2012. Immer brauchte er ein große Portion Glück, um heil wieder heimzukommen. Obwohl sich seit den Zeiten des Taliban-Regimes viel verändert hat, ist eines gleich geblieben: Eine Reise ins Krisengebiet am Hindukusch bedeutet höchstes Risiko. Der große Reiz atemberaubender Landschaften und faszinierender Bergvölker steht der Unberechenbarkeit eines von Krieg und Terror zerrütteten Landes gegenüber.
Nächstes Jahr berichtet Helmut Pichler übrigens von seinen Erlebnissen in Südamerika (Bolivien, Brasilien…)!
Homepage von Helmut Pichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.